Statuten Theatergruppe Hünenberg

Alle Bezeichnungen wie Mitglieder, Spieler etc. gelten sowohl in der weiblichen als auch in der männlichen Form.

Art. 1 Name und Sitz [top]

Unter dem Namen «Theatergruppe Hünenberg» besteht mit Sitz in Hünenberg ein Verein im Sinne der Art. 60 – 79 ZGB. Die Postadresse ist der Wohnsitz des Präsidenten.

Art. 2 Zweck [top]

Die Theatergruppe Hünenberg bezweckt die Förderung des Theaters und die Pflege der Geselligkeit.

Art. 3 Vereinsjahr [top]

Das Vereinsjahr dauert vom 1.7. des Kalenderjahres bis zum 30.6. des folgenden Kalenderjahres.

Art. 4 Persönliche Vorrechte von Mitgliedern [top]

Der Verein ist politisch und konfessionell neutral. Persönliche Vorrechte von Mitgliedern werden nicht anerkannt.

Art. 5 Mitgliedschaft [top]

Der Verein besteht aus:
• Aktivmitgliedern
• Freimitgliedern
• Ehrenmitgliedern

Art. 6 Aktivmitglieder [top]

Aktivmitglied kann werden, wer sich mit Erfolg spielerisch betätigt oder sich bei administrativen, bühnentechnischen oder organisatorischen Arbeiten für den Verein einsetzt.

Art. 7 Freimitglieder [top]

Personen, die sich um die Theatergruppe Hünenberg besonders verdient gemacht haben oder mindestens 20 Jahre in der Theatergruppe Hünenberg aktiv mitgearbeitet haben, können auf Antrag des Vorstandes durch die GV zu Freimitgliedern ernannt werden.

Art. 8 Ehrenmitglieder [top]

Personen, die sich um die Theatergruppe Hünenberg speziell verdient gemacht haben, können auf Antrag des Vorstandes durch die GV zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Art. 9 Stimm- und Wahlrecht [top]

Die Aktiv-, Frei- und Ehrenmitglieder haben Stimm- und Wahlrecht und freien Eintritt zu allen Theateraufführungen der Theatergruppe Hünenberg.

Art. 10 Haftung der Mitglieder [top]

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

Art. 11 Jahresbeiträge für Aktivmitglieder [top]

Wenn es die finanzielle Lage des Vereins erfordert oder andere Gründe vorliegen kann ein Jahresbeitrag erhoben werden. Der Betrag wird von der GV festgelegt. Ehren-, und Freimitglieder sind beitragsfrei. Der Jahresbeitrag beträgt maximal Fr. 100.—.

Art. 12 Pflichten [top]

Pflichten für die Aktivmitglieder sind:
• jedes Mitglied hat sich am Vereinsleben aktiv zu betätigen und die Statuten anzuerkennen.
• jedes Mitglied verpflichtet sich, die ihm zugewiesene Arbeit mit vollem Einsatz und unentgeltlich auszuführen.

Art. 13 Proben [top]

Die Daten der Aufführungen werden den Mitgliedern an der GV bekannt gegeben. Die Daten der Proben erhalten die Mitgliedern schriftlich an der Orientierungsversammlung.
Jeder Spieler verpflichtet sich, die vereinbarten Probedaten frei zu halten und an den Proben gemäss Probeplan teilzunehmen.
Jeder Spieler verpflichtet sich, sich während der Zeit der Bühnenproben und Aufführungen nicht extrem sportlich zu betätigen (Unfallgefahr).

Art. 14 Haftung bei Austritt [top]

Tritt ein Mitglied ohne zwingenden Grund unmittelbar vor oder während der Spielsaison aus, kann es vom Verein für den entstandenen Schaden rechtlich haftbar gemacht werden.

Art. 15 Vertrag mit zugezogenen Spielern [top]

Mit aushilfsweise zugezogenen Spielern wird von Fall zu Fall ein Vertrag abgeschlossen, der im Wesentlichen die Rechte und Pflichten dieser Spieler während der betreffenden Spielsaison regelt.

Art. 16 Erlöschen der Mitgliedschaft [top]

Die Mitgliedschaft erlöscht durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Mitglieder, die sich während 2 Jahren nicht mehr um das Vereinsleben interessieren, werden vom Vorstand von der Aktivliste gestrichen.

Art. 17 Ausschluss [top]

Mitglieder, die ihren Pflichten nicht nachkommen, dem Verein zur Unehre gereichen oder seinen Bestrebungen entgegenarbeiten, können auf Antrag des Vorstandes von der GV ausgeschlossen werden.

Art. 18 Verlust der Rechte bei Austritt [top]

Austretende oder ausgeschlossenen Mitglieder verlieren alle Rechte gegenüber dem Verein.

Art. 19 Organisation / Organe [top]

Die Organe des Vereins sind:
• Generalversammlung (GV)
• Vorstand
• Rechnungsrevisoren

Art. 20 Generalversammlung [top]

Die GV findet ordentlicherweise in der zweiten Jahreshälfte statt. Weitere Versammlungen können vom Vorstand einberufen werden oder von mindestens 1/5 der Aktivmitglieder auf schriftliche, begründete Eingabe verlangt werden.

Art. 21 Einladung [top]

Zur GV müssen die Mitglieder schriftlich mindestens 14 Tage vorher unter Bekanntgabe der Traktandenliste eingeladen werden.

Art. 22 Beschlussfähigkeit, Wahlen und Abstimmungen [top]

Jede statutengemäss einberufene GV ist beschlussfähig, ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder. Die Wahlen und Abstimmungen erfolgen auf offenes Handmehr. Einzelne Mitglieder können geheime Abstimmung verlangen. Bei Stimmengleichheit gibt der Vorsitzende den Stichentscheid, vorbehalten Art. 34 dieser Statuten.

Art. 23 Anträge [top]

Anträge von Mitgliedern zu Handen der GV müssen spätestens 8 Tage zuvor dem Präsidenten schriftlich eingereicht werden. Anträge, die diesen Bestimmungen nicht entsprechen, werden von der GV nicht behandelt.

Art. 24 Entscheide [top]

Die GV entscheidet in allen Vereinsangelegenheiten endgültig.

Art. 25 Traktanden [top]

Die Traktanden der ordentlichen Generalversammlung sind:
• Wahl der Stimmenzähler
• Protokoll
• Jahresberichte
• Jahresrechnung und Revisorenbericht
• Mutationen
• Wahlen
• Anträge
• Verschiedenes

Art. 26 Vorstand [top]

Der Vorstand besteht aus mindestens drei Mitgliedern und wird von der Generalversammlung für zwei Jahre gewählt. Er setzt sich wie folgt zusammen:
• Präsident
• Kassier
• Aktuar
• Vizepräsident (kann in Doppelfunktion von Aktuar / Kassier ausgeübt werden)

Nach Bedarf kann der Vorstand von der GV erweitert werden.

Art. 27 Beschlussfähigkeit des Vorstandes [top]

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle Mitglieder zu einer Sitzung einberufen worden sind und die Mehrheit anwesend ist.

Art. 28 Pflichten [top]

Der Vorstand gibt sich seine Geschäftsordnung selbst. Unterschriftsberechtigte Vertreter des Vereins sind: der Präsident kollektiv mit einem Vorstandsmitglied. Es liegt in der Kompetenz des Vorstandes, über einen Betrag von Fr. 7'000.— frei zu verfügen.

Art. 29 Rechnungsrevisoren [top]

Als Rechnungsrevisoren amtet mindestens 1 Person. Bei Bedarf kann an der GV die Anzahl jederzeit erweitert werden. Den Revisoren untersteht die Prüfung der Jahresrechnung und aller übrigen Abrechnungen. Sie legen der GV einen schriftlichen Bericht vor. Sie werden von der GV für  2 Jahre gewählt.

Art. 30 Finanzen [top]

Sämtliche Einnahmen aus Anlässen, Beiträgen und Schenkungen fliessen in die Vereinskasse. Aus dieser werden in erster Linie sämtliche Rechnungen bezahlt.

Art. 31 Anlage der Barmittel [top]

Vorhandene Barmittel sind bei einer Bank anzulegen.

Art. 32 Statutenänderungen [top]

Diese Statuten dürfen nur mit 2/3-Mehrheit aller Mitglieder geändert werden. Die Zweck-, Schutz- und Auflösungsbestimmungen dürfen Ihrem Sinne nach keine Änderung erfahren.

Art. 33 Schutzbestimmungen [top]

Die Theatergruppe Hünenberg darf dem Zwecke laut Art. 2 dieser Statuen nicht entfremdet werden.

Art. 34 Auflösung [top]

Die Auflösung des Vereins kann durch GV-Beschluss mit mindestens 2/3-Mehrheit der Mitglieder herbeigeführt werden.

Art. 35 Vermögen und Inventar [top]

Im Falle der Auflösung des Vereins muss sein Vermögen dem zu bildenden Theatergruppen-Fonds des Gemeinderates Hünenberg übergeben werden. Eine Verteilung des Barvermögens unter die Mitglieder darf nicht stattfinden. Das Vermögen bleibt solange in gemeinderätlichem Gewahrsam, bis mindestens zehn Personen einen neuen Verein bilden unter der Wahrung dieser Statuten, speziell hinsichtlich der Zweck-, Schutz- und Auflösungsbestimmungen. Das Inventar soll verkauft werden. Der Erlös fliesst ebenfalls in den Theatergruppen-Fonds.

Art. 36 Schlussbestimmungen / Deponierung der Statuten [top]

Ein Exemplar dieser Statuten ist bei der Gemeindeverwaltung Hünenberg zu deponieren, welche ermächtigt ist, im Hinblick auf die Auflösungsbestimmungen deren Befolgen zu überwachen.

Art. 37 Abgabe der Statuten an die Mitglieder [top]

Allen jetzigen und in Zukunft aufzunehmenden Mitgliedern ist ein Exemplar dieser Statuten auszuhändigen. Mit der Entgegennahme der Statuten erklären sich die Mitglieder mit dem Inhalt einverstanden und verpflichten sich zu deren Einhaltung.

Die vorliegenden Statuten sind am 29. Dezember 1978 von der Generalversammlung der Theatergruppe Hünenberg durchberaten und genehmigt worden. Sie treten mit sofortiger Wirkung in Kraft.


Revidiert am 19. Juni 1982 Theatergruppe Hünenberg

Revidiert am 16. Juni 2000

Revidiert am 13. November 2014

Maria Luthiger (Präsidentin) / Anton Elsener (Kassier)

 

 

 

Seitenanfang